Beide werden von Björn Weinmann geleitet. Dieser ist, als sein neuestes Projekt, gerade dabei, eine Bläserklassen-Schule selbst zu komponieren. Das Werk wird von der Bläserklasse 6f live eingespielt und dann der 5f und kommenden Klassen als Demoaufnahme zur Verfügung gestellt. „Das ist meines Wissens einzigartig in Deutschland“, erklärt der Musiker und Pädagoge.

Währenddessen können die Kinder kaum erwarten, dass der Unterricht beginnt und sie ihre Instrumente erlernen. Max Ecker zeigt stolz seine Trompete. Ein Freund, der bereits trompetet, hat ihn auf die Idee gebracht. Angelina Uhlmann begeistert sich für den Klang des Saxophons. Sie ist sicher: „Das wird Spaß machen!“ Eva Libolsky spielt bereits seit zwei Jahren Querflöte und Klavier. Sie ist ganz begeistert von Björn Weinmann.


Für Aaliyah Gundacker (Querflöte) und Selina Glahn (Klarinette) war die Bläserklasse ein wichtiges Argument bei der Auswahl der weiter führenden Schule. Bei Mädchen sind sich einig: „Toll, dass die Schule das anbietet.“ Björn Weinmann indessen plant bereits weiter: „Unser Bestreben ist es, Zweibrücken zu einem Zentrum für Blasmusik auszubauen, ganz egal ob das dann die symphonische Blasmusik, böhmisch mährische Blasmusik, BigBand oder die verschiedensten Ensembles sind.“ Dies wäre zudem ein Alleinstellungsmerkmal für die Stadt.

top