Vereine der Region bieten Botenservice für ältere Mitbürger an

Überwältigende Hilfsbereitschaft junger Leute

Jung hilft Alt. Die Vereine der Region bieten einen Einkaufsservice für Menschen an, die das Haus nicht mehr verlassen können. FOTO: Susanne Lilischkis

Zweibrücken. Immer mehr Vereine bieten einen Botenservice für ihre Mitbürger an, die nicht mehr aus dem Haus gehen können.

Corona-Partys, Gruppen von Jugendlichen, die sich an den Einöder Windrädern versammeln – in den Sozialen Medien schlägt die Empörung über uneinsichtige junge Menschen hohe Wellen. Dabei wird oft vergessen, dass sich zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene vorbildlich für Alte und Kranke einsetzen. Darunter sind auch viele Mitglieder von Zweibrücker Vereinen. Sie bieten einen Einkaufsservice an oder erledigen Botengänge für Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können oder möchten.

Ein paar von ihnen möchte der Pfälzische Merkur stellvertretend für die große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung vorstellen. Lea Pottgiesser von den Hengstbacher Straußbuben und -mädels ist eine dieser Helden des Alltags. „Ich gehe selbst für meine Oma einkaufen“, berichtet sie, „wir haben uns im Verein Gedanken gemacht, dass in unserem Dorf ja viele ältere Leute wohnen. Dann kam uns spontan die Idee mit dem Einkaufsservice.“ Die Helfergruppe besteht im Moment aus 25 Personen. Am vergangenen Wochenende haben sich bereits drei Menschen gemeldet.

Unter dem Motto „Wir helfen uns gegenseitig“ bringt auch der Sportverein Battweiler den Menschen, die zu Hause bleiben, die Einkäufe an die Haustür.

top