Triwo-Konferenzzentrum Zweibrücken

Von der Konferenz bis zur Geburtstagsparty

Vitamine in der Tagungspause: Im Foyer des Triwo-Konferenzzentrums herrscht beim Smalltalk Wohlfühlatmosphäre. Dabei auch Standortleiter Benjamin Grünnagel (2.von links) und Objektbetreuerin Janine Laudor (3.v.l.).FOTO: Volker Baumann

Zweibrücken. Das neue Triwo-Konferenzzentrum neben dem Flugplatz bietet flexible Nutzungsmöglichkeiten und wird bereits gut gebucht.

Die Münchner Straße 10 ist schon von außen gesehen ein Blickfang und seit der Entstehung im Jahr 2003 hat der von den renommierten Architekten Bothe, Richter und Teherani gestaltete Rundbau mit V-Einschnitt nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Was es seit Neuestem noch attraktiver macht, ist die Nutzung des vom Flugplatz-Betreiber Triwo 2018 erworbenen und renovierten Gebäudes. 2000 Quadratmeter Nutzfläche hat das Gebäude, das die Deutsche Vermögensberatung gebaut und bis Mitte 2017 als Berufsbildungszentrum betrieben hatte.

Nun unter Triwo-Regie gibt es fünf Schulungsräume, sieben Besprechungsräume (mit Clubraum und Salon), zwei Büros, eine Teeküche, eine Küche und eine Cafeteria. Der Blick geht auf einen Teich und die Hügel um das Beckerswäldchen. Das Grundstück mit Parkplätzen ist 10 000 Quadratmeter groß.

Unterschied zu früher: „Wir sind jetzt völlig flexibel in Gestaltung und Angebot, denn Eigenschulungen, wie sie bei unserem Vorgänger an der Tagesordnung waren, sind hier nicht der Zweck unseres Engagements“, erläutert der Zweibrücker Triwo-Standortleiter Benjamin Grünnagel. Deshalb sei es möglich, vom wissenschaftlichen Vortrag, ausgestattet mit modernster Medientechnik, bis zur Geburtstags- oder Hochzeitsparty mit Musik und Tanz, alles anzubieten – womit das Gebäude nun auch in Konkurrenz zur städtischen Festhalle steht.

top