Tag der offenen Tür

THW zeigt eindrucksvolle Leistungsstärke

Fabian Ehrgott vom THW Pirmasens hilft Jason Noel Schwarz (6) beim Kistenklettern. FOTO: Cordula von Waldow

Zweibrücken. Die Zweibrücker Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks öffnete anlässlich ihres 65-jährigen Bestehens die Tore.

Im Falle einer Katastrophe ist Zweibrücken mit den Helfertrupps des Technischen Hilfswerks (THW) und zahlreichen Kooperationspartnern und THW-nahen Organisationen wie Feuerwehr, ASB oder Polizei gut aufgestellt. Davon konnten sich die vielen Hundert Besucher überzeugen, die zum Tag der offenen Tür anlässlich des 65-jährigen Bestehens der Ortgruppe auf das rund 6000 Quadratmeter große Gelände auf dem Kreuzberg gekommen waren. Der eigens eingerichtete Parkplatz war dicht gefüllt, den ganzen Tag über herrschte ein Kommen und Gehen. Interessiert ließen sich die Besucher von den zahlreichen Helfern im weithin sichtbaren THW-Shirts die beeindruckende technische Ausstattung erklären.

Sie erfuhren, dass es zwei große Einsatzfahrzeuge, die Gerätekraftwagen 1 und 2 gibt. Das erste Fahrzeug wird als Ersthelfer an einen Einsatzort losgeschickt. „Es ist aufgebaut wie ein riesiger, fahrbarer Werkszeugkasten mit einer enormen technischen Grundausstattung“, beschrieb Michael Schaub für Laienohren verständlich. Hierauf befindet sich alles, unter anderem für eine Fahrzeugrettung, ein Hebekran, Kettensäge, Wasserschläuche zum Pumpen, Atemmasken für die Helfer sowie schweres Gerät wie Steinschneider.

Das zweite Einsatzfahrzeug bietet zusätzliche technische Möglichkeiten und verfügt über eine noch bessere Stromversorgung, um bei Stromausfall oder Dunkelheit agieren zu können. Mit dem Stromaggregat im Anhänger lassen sich drei bis vier Häuser speisen. „Wir stellen jetzt auf den neuen Fahrzeugtyp um“, informiert Michael Schaub. Waren in den alten Fahrzeugen die Werkzeugkästen fest installiert, kommen sie in Rollcontainern in die modernen THW-LKW. „Die können wir im Bedarfsfall ausladen und Sandsäcke damit transportieren, wie etwa bei dem großen Elbdeich-Bruch“, beschreibt der langjährige THW-Mitarbeiter und berichtet ausführlich über diesen großen Einsatz, an dem auch der Ortsverband Zweibrücken beteiligt war.

top