Stadtwerke helfen Kunden beim Sparen

Neu im Angebot von Stadtwerke-Energieberater Rainer Ringeisen, hier mit einem Brennwertkessel, sind die „Raustauschwochen“, bei denen Kunden 200 Euro Prämie für eine moderne Heizung bekommen.FOTO: Lutz Fröhlich

Zweibrücken. Zuschüsse für neue Geräte, kostenlose Hausanalysen und Messgeräte – mit vielen Instrumenten sorgen die Zweibrücker Stadtwerke dafür, dass sie niedrigere Rechnungen verschicken.

Die Stadtwerke Zweibrücken verkaufen ihren Kunden nicht nur Energie - sie helfen ihnen auch dabei, Energie zu sparen. Insgesamt rund 500 Kunden haben Energieberater Rainer Ringeisen und sein neuer Kollege Karsten Bruche im vergangenen Jahr Tipps gegeben.

Manche Kunden bekommen nicht nur Tipps, sondern auch Geld - wenn sie eines der Förderprogramme nutzen. 2016 gab es insgesamt 24 000 Euro Zuschuss für den Kauf umweltfreundlicher Produkte aus den üblichen Fördertöpfen der Zweibrücker Stadtwerke, hinzu kamen 20 000 Euro durch eine einmalige Sonderaktion für Brennstoffzellen-Heizungen (die auch Strom erzeugen). Diese Bilanz zog Ringeisen gestern auf Merkur-Anfrage.

Neu sind dieses Jahr die "Raustauschwochen": Für zwischen März und Oktober ausgetauschte und abgerechnete Erdgasbrennwert-Heizungsanlagen mehrerer Marken gibt es 200 Euro Zuschuss. Ab wann ist der Heizkosten-Spareffekt so groß, dass sich ein Neukauf lohnt? Das komme auf den Einzelfall an und hänge vor allem von den häuslichen Gegebenheiten und dem Alter der alten Anlage ab, antwortet Ringeisen; als Faustregel gelte aber: "Ab 20 Jahren sollte man sich langsam Gedanken machen."

top