Tanzschule Sandance stellt sich vor

Man muss das Leben tanzen

Die Formation „sandance“ tanzte bis 2019 in der 2. Bundesliga. FOTO: Marcus Jung Sandance

Zweibrücken. 10 Jahre Tanzstudio sandance im Zweibrücker Dorndorf – vom kreativen Kindertanz bis zur Bundesliga-Formation.

„Man muss das Leben tanzen“, findet Susanne Gauf. Tanzen sei die pure Lust auf Bewegung und man könne gar nicht früh genug anfangen! „Bereits in jüngsten Jahren trägt das Tanzen zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen bei“, weiß die Tanzpädagogin. In ihrem Tanzstudio sandance im Zweibrücker Dornorf erlernen ihre Schüler künstlerische und tänzerische Fähigkeiten, die sie weiterentwickelt und fördert.

Für die Kleinsten, die Drei- bis Sechsjährigen, bietet sandance den kreativen Kindertanz an – eine spielerisch, tänzerische Früherziehung, bei der neben dem Erlernen leichter Tanztechniken vor allem Kreativität und Improvisation im Mittelpunkt stehen. Darauf aufbauend gibt es entsprechend Alter und Talent weitere Kurse, insbesondere den modernen Kindertanz und Jazz- und Moderndance. „Jeder meiner Schüler wird da abgeholt, wo er gerade steht“, betont Susanne Gauf. „Talentierte Kinder, die ich fördern möchte, dürfen übrigens gleich in die Formation.“

Mit Erfolg: 2012 gründete sie mit 18 Tänzerinnen im Alter von 13 bis 19 Jahren die Formation „sandance“. „Die ersten zwei Jahre bestritten wir in der Jugendverbandsliga Süd, bevor wir uns kontinuierlich den Direktaufstieg von der Verbandsliga über die Oberliga und die Regionalliga in die 2. Bundesliga sichern konnten. Hier liegen zwei erfolgreiche Jahre hinter uns. „Doch inzwischen sind meine Mädchen groß, machen Abitur und gehen studieren. Die meisten von ihnen sind zum Jahresende aus der Formation ausgetreten, weshalb ich gerade dabei bin, die Gruppe mit den besten aus der Jugendliga „sannies“ neu aufzustellen. Starten werden wir in diesem Jahr daher nicht mehr in der 2. Bundesliga, sondern in der Verbandsliga – wieder eine neue Herausforderung, auf die ich mich aber sehr freue. Die sannies haben sich übrigens in der Jugendliga bereits zwei Mal für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.“

top