„Mehr Luft, mehr Sauerstoff für die einzelne Zelle“, erklärte sie. Mit einfachen Übungen, die sich im Sitzen und sogar gleich nach dem Aufwachen im Liegen durchführen lassen, kann zum Beispiel unser Stoffwechsel angeregt und unser Darm aktiviert werden. „Kreislauf anregen und entschlacken“ lässt sich auf vielfältige Weise, zeigte sie auf.

Noch keine fünf Minuten dauert das morgendliche Fitness-Programm von Monika Malert, das den gesamten Körper einbezieht und Training im Fitness-Studio relativiert. Hier gilt, wie bei allem: Übung macht den Meister! Mehr Energie, aufrechter Gang – „bereits kleine Übungen bewirken viel, besonders, wenn man sie regelmäßig macht“, demonstrierte die passionierte Übungsleiterin. „Sie investieren nur in den Versuch“, motivierte sie vor allem die skeptischen Männer, die gerne eine „wirkt auch bei mir“-Garantie haben wollten.


top