Fridays for Future

Klima-Demo am Freitag

Zweibrücken. Mit der Parole „wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ zogen im Mai rund 300 Schülerinnen und Schüler aus Zweibrücken durch die Zweibrücker Innenstadt. Am Freitag, 20. September, schließt sich die Zweibrücker Fridays-for-Future-Gruppe den weltweiten Protesten für einen konsequenten Klimaschutz an.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr auf dem Alexanderplatz. Nach dem Demonstrationszug findet auf dem Platz auch eine Kundgebung statt.

„Wir wenden uns nicht nur an die Politiker, sondern an jeden Einzelnen, einen Beitrag zum Umwelt zu erbringen“, schreibt Jana Rendgen in dem Aufruhr zur Veranstaltung. Die Organisatoren heben hervor, dass die Kundgebung unter dem Motto „Alles fürs Klima“ steht. „Sprich: Wir rufen alle Generationen, alle gesellschaftlichen Schichten dazu auf, sich zu beteiligen, für eine bessere Zukunft zu kämpfen.“

Auch die Kirchen verbinden sich mit dieser Aktion unter dem Motto „Churches for Future“ und werden landesweit die Aktionen der Schülerschaft unterstützen. In Zweibrücken werden daher am Freitag zu Beginn der Demo eine viertel Stunde lang die Glocken der Alexanderskirche und der Heilig-Kreuz-Kirche läuten. Auch zum Ende der Demo wird es noch einmal ein fünfminütiges Geläut geben. Für die Kirchen werden Pfarrer Matthias Strickler und Gemeindereferentin Nina Bender sprechen.

top