Traditioneller Turnerjahrmarkt

Karusselle und ein bebendes Festzelt

Wenn das Wetter mitspielt, werden sich wieder Tausende beim Turnerjahrmarkt tummeln. FOTO: marco wille

Zweibrücken. Am Freitag beginnt der Turnerjahrmarkt. Das beliebte Fest blickt auf eine über hundertjährige Tradition zurück.

Pfingsten hat seine Traditionen. In Zweibrücken gehört der Turnerjahrmarkt längst dazu. Auch in diesem Jahr soll dieser wieder ein fröhliches und ausgelassenes Fest werden. Das wünscht sich Otto Graßhoff, Präsident der VT Zweibrücken, der das beliebte Volksfest seit über hundert Jahren ausrichtet. 
Besonders die Fahrgeschäfte werden wieder Jung und Alt zur Festwiese locken. Zum ersten Mal dabei ist der „Big Bamboo“. Ein neuer Lauf-Parcours entführt die Gäste in die bezaubernde Welt der Südsee. Dazu kommen Wasserspiele und eine Floßfahrt. Vor Ort sind auch wieder die Fahrgeschäfte „Break Dance“ und „Magic“, die Schwung in den Jahrmarkt bringen. Geschicklichkeit gefragt ist an der Bungee-Trampolin-Anlage.

Es gibt aber nicht nur Karussells und Spielbuden, die für Kurzweil sorgen. So wird vor allem wieder reger Andrang im Festzelt herrschen, wo die Besucher neben Livemusik eine große Palette an Speisen erwartet. Einer der vielen Höhepunkte ist mit Sicherheit der Familiennachmittag am Dienstag, 22. Mai mit ermäßigten Preisen auf dem Rummelplatz, der um 14.30 Uhr startet. Der bekannte Zweibrücker Shanty Chor bietet im Zelt Ausschnitte aus seinem beschwingten Programm. Außerdem treten die VTZ-Tanzzwerge auf. 
Der „Auerbacher Bernd“ (Bernd Theison) lädt danach zum Tanztee ein. Mit von der Partie ist auch wieder die Rosenkönigin Dina I. Während des Nachmittags findet zudem eine Verlosung von Reisegutscheinen und anderen wertvollen Preisen statt. Der Eintritt ist frei. 
Der Jahrmarkt startet aber bereits am Freitag, 18. Mai, wenn um 17 Uhr drei Böllerschüsse die Eröffnung verkünden. Um 20.30 Uhr erfolgt der Fassbieranstich mit Bürgermeister Christian Gauf und der Rosenkönigin. 
Das Musikprogramm beginnt danach gleich mit einem Knüller: Die Partyband Firma Holunder (Wahlspruch: Firma Holunder: morgens müd und abends munter) will das Festzelt zum Beben bringen. Weiter geht es am Samstag, 19. Mai. Um 15 Uhr startet die Backstage-Tour: Eintrittskarten hierfür gibt es über eine Aktion des Pfälzischen Merkur. „Dabei kann man hinter die Kulissen schauen, Wissenswertes über die Technik der Fahrgeschäfte erfahren und Freikarten für Fahrgeschäfte erhalten“, erklärt Graßhoff. Um 20 Uhr heißt es dann Bühne frei für die Rockband Black Valley. Sie spielt Coversongs von Billy Idol bis Kings of Leon. 

Am Sonntag, 20. Mai, übernehmen ab 20 Uhr die „Hüttenrocker“ das Kommando: Sie wollen mit Titeln aus den aktuellen Charts, ultimativen Après-Ski-Hits, Rock sowie Klassikern aus allen Epochen begeistern. 
Der Montag, 21. Mai, startet um elf Uhr mit einem Frühschoppen und einem Schlachtfest im Festzelt. Ab 17 Uhr spielt die Band „The Last Gunslingers“. 
Zum Finale wird am Dienstagabend um 22 Uhr wieder ein brillantes Höhenfeuerwerk gezündet. 
Für die VTZ-Vorsitzende Gisela Alt ist der Turnerjahrmarkt ein Beleg, dass der Verein neben den rein sportlichen Aufgaben soziale und gemeinnützige Aspekte für die Bürger der Stadt bietet.

top