Konzert in der in der Karlskirche

Anspruchsvolles musikalisches Feuerwerk

Unter der Gesamtleitung von Dorothea Jakob, unterstützt von Keon van der Meer und Geigerin Anna Becker, brillierte der Zweibrücker Kammerchor bei seinem Jubiläumskonzert in der Karlskirche. FOTO: Cordula von Waldow

Zweibrücken. Der Kammerchor Zweibrücken liebt Herausforderungen. So jedenfalls lässt sich die höchst anspruchsvolle und bemerkenswert vielfältige Auswahl der „Best-of“ zehn Jahre Kammerchor interpretieren.

Mit einem sensationellen Jubiläumskonzert feierte der Kammerchor Zweibrücken am Samstagabend in der Karlskirche sein zehnjähriges Bestehen. In demokratischer Abstimmung hatten die Chormitglieder ihre Highlights der rund 20 Konzertauftritte in dieser Zeit zu einem beachtenswerten Jubiläumsprogramm zusammengestellt.

Wie es scheint, lieben die 19 Damen und zwölf Herren die Herausforderungen ganz besonders. Doch zum Ende des gut zweistündigen Konzerts erfuhren die rund 120 Zuschauer auch, mit wie viel Humor und vor allem, mit welcher Freude die Singenden unter Leitung ihrer geschickten Dirigentin Dorothea Jakob ihre Stimme erklingen lassen. Einfühlsam und präzise führte die 37-jährige Profimusikerin ihren Chor einmal mehr zu stimmlichen Höchstleistungen.

Chorgründer Koen van der Meer, der damals in Saarbrücken Musik studierte, begleitete seinen ehemaligen Chor im ersten Teil am Flügel. An seiner Ursprungsidee, klassische Werke selten gehörter Komponisten oder außergewöhnliche, selten aufgeführte Werke zu Gehör zu bringen, hat der Chor festgehalten. So war es ein höchst anspruchsvolles musikalisches Feuerwerk, das der Zweibücker Kammerchor für sein Publikum inszenierte.

top