Weihnachtsmärkte in der Region

Ein Wochenende im Lichterglanz

Ein ganz besonderes Flair ging auch dieses Jahr wieder vom Weihnachtsmarkt in Bechhofen aus.FOTO: Norbert Schwarz

Hornbach. Landauf, landab öffneten am Wochenende die Weihnachts- und Adventsmärkte.

Der traditionelle Weihnachtsmarkt bei historischem Rathaus und Stadttor ist in der Klosterstadt Hornbach Vergangenheit. Die Premiere letztes Jahr auf dem neuen Platz an der historischen Stadtmauer mit dem Aufgang zum Hotel „Kloster Hornbach“ und dessen weitläufiger Anlage ist nunmehr zum zweiten Mal Veranstaltungsmittelpunkt gewesen und die Besucher strömten an beiden Veranstaltungstagen regelrecht herbei. „Es ist einfach eine zauberhafte Kulisse, etwas, das man schöner und besser nicht gestalten könnte“, sagt Hans-Peter Sefrin aus Contwig, der regelrecht ein „Fan“ des Hornbacher Weihnachtsmarktes ist. Viele Helfer aus Dorfvereinen, der Jugendfeuerwehr und private Anbieter sind es gewesen, die den Besuchern eine große Bandbreite des vorweihnachtlichen Angebotes bescherten. Rund 20 Anbieter sorgten für passendes Marktflair.

Der Vereinsring mit Sebastian Heil an der Spitze ist die Koordinationsstelle des inzwischen wieder fest auf dem neuen Dorfplatz im alten Bechhofer Ortskern angesiedelten Weihnachtsmarktes. Viele Helfer aus den Dorfvereinen, aber auch private Marktbeschicker, denen die kulturelle Bereicherung des Dorflebens am Herzen liegt, zählen zu den weiteren Aktivposten, ohne deren Mithilfe der Markt in dieser Form nicht auf die Beine zu stellen wäre. „Ich bin froh, dass alles zusammengeht und wir zumindest an einem Tag auf dem Platz die passende Weihnachtsmarkt-Atmosphäre in dieser vorweihnachtlichen Zeit haben“, stellt Ortsbürgermeister Paul Sefrin fest und weiß die Arbeiter der zahlreichen Zupacker würdig zu schätzen. Ein Sonderlob verdienten sich die Kleinsten vom örtlichen Kindergarten. Sie gestalteten gesanglich und mit Gedichten den Auftakt mit.

top