Stopp-Schilder am Ende des Überfliegers

Das Netz schüttelt den Kopf

Jetzt mit Stopp-Schild: der flotte Weg auf die Autobahn.FOTO: Jan Althoff

Zweibrücken. Die am Überflieger aufgestellten Stopp-Schilder haben der Diskussion über die Brücke neuen Zündstoff gegeben.

(jam) Der UBZ hat seine Ankündigung wahr gemacht: Zwei Stopp-Schilder zwingen seit Mittwochnachmittag Fahrzeuge auf dem Überflieger jetzt, aus Rücksicht auf die Autos, die aus dem Kreisel kommen, anzuhalten.

„Wir machen das, bevor irgendwas passiert“, hatte UBZ-Chef Werner Boßlet die Aktion diese Woche im Merkur begründet. Ihm sei klar, so Boßlet weiter, dass diese Lösung einer traurigen Komik nicht entbehrt. „Ich habe das in ganz Deutschland noch nicht gesehen – ein ,Überflieger’ mit Stopp-Schildern am Ende . . .“

Ungläubiges Kopfschütteln ist dann auch – neben Schmähungen der Verantwortlichen damals und heute – die häufigste Reaktion der Benutzer, die beim Besuch in der Redaktion, am Telefon oder im sozialen Netzwerk Facebook die einschlägigen Berichte aus dem Pfälzischen Merkur kommentieren.

top