Frauenforum Südwestpfalz

So aktuell wie vor 20 Jahren

Landrätin Susanne Ganster (links) überraschte die Mitglieder des Frauenforums mit einem ganz besonderen Geschenk – einer 20-Euro-Münze „100 Jahre Frauenwahlrecht“. FOTO: Cordula von Waldow

Pirmasens/Zweibrücken. Das Frauenforum Südwestpfalz feierte kürzlich seinen runden Geburtstag. Dem ehrenamtlichen Zusammenschluss geht es in erster Linie um Frauenförderung und Gleichstellung.

„Wir wollen mitsprechen und für andere Frauen etwas bewegen!“ Die Zielsetzung des Frauenforms Südwestpfalz ist nach 20 Jahren engagierter und erfolgreicher ehrenamtlicher Arbeit so aktuell, wie zur Zeit der Gründung 1999. Das wurde bei der festlichen Jubiläumsfeier mit mehr als 120 engagierten Frauen, politischen Würdenträgern und Interessierten an der Frauenarbeit im Pirmasenser Kreistagssaal deutlich. Dazu passten die mitreißenden Liedbeiträge der nigerianischen Sängerin Efe.

Von Anfang an habe die Gleichstellungsbeauftragte und treibende Kraft des Frauenforums, Susanne Morsch, nicht nur Frauenförderung betreiben wollen, sondern sich faktisch für deren Gleichstellung eingesetzt. „Wir wissen alle, dass es an vielen Stellen immer noch hakt, obwohl Frauen mehr als die Hälfte der Bevölkerung ausmachen“, verdeutlichte Landrätin Susanne Ganster in ihrer spürbar bewegten Festrede. Allen Frauen gebühre überall die gleiche Mitsprache wie Männern.

Mit immer wieder neuen, aktuellen Themen richtet sich die Arbeit des Frauenforums nach den vorherrschenden gesellschaftlichen Bedürfnissen. Erstaunlich ist, dass sich nach 20 Jahren noch immer fast derselbe, feste, jedoch nicht geschlossene Kreis von 13 Frauen des Frauenforums ehrenamtlich in zahlreichen von Erfolg gekrönten, nachhaltigen Projekten für Frauen einsetzt. „In der Südwestpfalz und weltweit“, betonte Susanne Morsch mit Blick auf die Schicksale ausländischer Frauen hier und in ihrer Heimat.

top