Kleinsteinhausen

Mitreißende Blasmusik begeistert Publikum

Die „Schwarzen Husaren“ spielten mit jungen Musikern zeitgemäße Musik. FOTO: Cordula von Waldow

Kleinsteinhausen. 20 Blechbläser des Musikvereins „Schwarze Husaren“ spielten zahlreiche bekannte Melodien aus Filmen oder von berühmten Musikern.

Mit einem flotten, modernen Frühlingskonzert begeisterte der Musikverein „Schwarze Husaren“ kürzlich in der Mehrzweckhalle in Kleinsteinhausen. Bei strahlendem Sonnenschein und offenen Türen genossen rund 120 Musikfreunde das zweistündige Programm der 20 Blechbläser mit zahlreichen bekannten Melodien aus Filmen oder von bekannten Musikern wie Carlos Santana oder Queen.

„Ich bin erstaunt und erfreut, dass so viele Leute den Weg hierher gefunden haben“, sagte der Dirigent, Erich Gingrich, mit Blick auf die vielfältigen Straßenbaustellen und die unglücklich ausgeschilderten Umleitungen um und in Kleinsteinhausen. Zwei Stunden lang staunten die Zuhörer aus dem weiten Umkreis, wie mitreißend moderne Titel mit Blechblasinstrumenten intoniert werden können. Immer wieder hallten Begeisterungspfiffe, und das Publikum klatschte bekannte Melodien gerne mit. Volker Teuscher führte informativ durch das vielfältige Programm.

Die Böhmischen Polka „Gablonzer Perlen“ zum Auftakt blieb nahezu die einzige Hommage an die klassische Blasmusik. Bereits das Medley „Erinnerung an Waldteufel“ (Émile Waldteufel, Komponist 1837 bis 1915) führte mit Titeln wie dem „Schlittschuhläufer“ in eine andere Musikrichtung. Film-Melodien aus „Ghost Busters“, „Pretty Woman“ oder „Ein Offizier und Gentlemen“ versetzten in die 1980er Jahre. Noch älter ist das berühmte Zirkuslied „O mein Papa“, gefühlvoll intoniert von Erich Gingrich. Dirigiert wurde das Orchester dabei von dem Trompeter, dessen Markenzeichen der Titel immer war: Erwin Plickat. Der 88-jährige, ehemalige Leiter der Stadtkapelle und Lehrer von Erich Gingrich, spielt noch immer bei den Schwarzen Husaren mit.

top