Historischer Verein Hornbach

Der lange Weg zur modernen Medizin

Die Wallhalber Apothekerin Helke Burkhart skizzierte den medizinischen Fortschritt von der Antike bis heute. FOTO: Cordula von Waldow

Hornbach. Die Wallhalber Apothekerin Helke Burkhart faszinierte im Hornbacher Historama mit ihrem Streifzug durch die Geschichte der Medizin. Unter dem Motto „Von der Klostermedizin bis zur Moderne“ skizzierte sie die Errungenschaften der einzelnen Epochen.

Bei aller Berechtigung der Klostermedizin und von Naturheilmitteln können wir die Errungenschaften der modernen Medizin nicht hoch genug schätzen. Zu diesem Ergebnis kamen Referentin Helke Burkhart und die rund 20 Mitglieder des Historischen Vereins Hornbach durch den Vortrag „Von der Klostermedizin zur Moderne“.

In einem Parforceritt informierte die Apothekerin aus Wallhalben in rund 90 Minuten über die Entwicklung und die Erkenntnisse der Medizin im Laufe der Jahrtausende. „Nichts ist so wichtig, wie Gesundheit!“ Diese Erkenntnis ist so alt, wie die Menschheit. In der Antike waren Priester meist Heiler in Personalunion.

Auf den zwölfseitigen Heil-Papyri aus dem ägyptischen Heiltempel in Dendera war bereits die Wirkung von Knoblauch beschrieben. Der berühmte griechische Arzt und Philosoph Hipokrates, auf den die Ärzte bis heute ihren Berufseid schwören, wusste bereits um die Bedeutung der Ernährung: „Eure Heilmittel sollen Nahrungsmittel und Eure Nahrungsmittel Heilmittel sein.“ 400 Jahre lang prägte er das Heilwesen, bis die Römer die griechische Sprache unterdrückten und damit wertvolles Wissen verloren ging.

top