Besucher aus der Nachbarschaft

Dietrichingen ist zufrieden mit seinem Dorffest

Das war genau nach dem Geschmack der jüngsten Dorffestbesucher in Dietrichingen. Am Brunnen konnten sie sich abkühlen.FOTO: Norbert Schwarz

Dietrichingen.

  Noch ist Ulrike Vogelgesang als Ortsbürgermeisterin von Dietrichingen nicht im Amt. Die konstituierende Sitzung wurde für den 30.Juli terminiert. Ein Grund dafür, sich nicht schon jetzt in die Arbeit zu werfen und das beliebte Dorffest zu organisieren, gab es für die künftige Ortsbürgermeisterin allerdings nicht. „Das geschieht in Absprache, ich habe mich selbstverständlich sofort bereiterklärt das Heft in die Hand zu nehmen“, so die designierte Nachfolgerin von Andrea Henner. Doch wegen der kurzen Vorbereitungszeit wurde nur an einem Tag, dem Sonntag, gefeiert und da war run um den Dorfbrunnen viel los.

Futtern wie bei Muttern lautete zur Mittagszeit das Motto und die Helfer waren einmal mehr in ihrem Element. Der Zusammenhalt unter den kleinen Orten ist groß, das Dorffest konnte dafür einmal mehr Beispiel sein.  „Wir pflegen halt die gutnachbarschaftlichen Beziehungen. Es freut uns Dietrichinger alle, wenn wir Besucher zu unserem kleinen Fest aus Hornbach, Mauschbach, Großsteinhausen oder den anderen Ortschaften der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land haben“, stellte Ulrike Vogelgesang fest und dankte insbesondere den Helfern.

Bernhard Krippleben aus dem Nachbarort war unter der Besucherschar, wird doch zur Monatsmitte in Mauschbach das Dorffest gefeiert. „Da erwarten wir natürlich auch viele Besucher aus Dietrichingen, es bestehen halt viele gute Beziehungen unter den Nachbarorten.“

top