Chor 2000 im Sängerbund Contwig

Wunderbarer Gesang und Geschichten

Der Chor 2000 während des Weihnachtskonzertes in der protestantischen Kirche von Dellfeld. FOTO: Margarete Lehmann

Dellfeld. Der Chor 2000 im Sängerbund 1924 Contwig präsentierte in der protestantischen Kirche in Dellfeld sein Weihnachtskonzert – und das ist richtig gut gelungen.

Am Ende fragten sich die Zuhörer in der voll besetzten Kirche erstaunt: „Was, schon fertig?“ Das Konzert des Sängerbunds Contwig, des Chors 2000, kam so entspannt, aber spannend, nicht schwülstig-sentimental, sondern beinahe mit einer neuen Sachlichkeit über die Lippen, dass Zeit für Verinnerlichung blieb, die ja über den Kopf geht, nicht über Gänsehaut. Die schätzt in einer kleinen Weihnachtsgeschichte der Fuchs am meisten, befragt, was er sich zu Weihnachten wünsche, eben Gänsebraten.

Chorleiter Wolf-Rüdiger Schreiweis beschränkte seine Liedkommentare auf das Wesentliche, gab so der Musik mehr Raum. In einer anderen verlesenen Geschichte geht es um eine Sängerin, die erst nach Verzehr dreier magischer Bonbons zu ihrer gesanglichen Höhe findet. Ganz genau so ist die Gesangsqualität des Chors 2000 an diesem Abend vielleicht zu erklären – drei Bonbons für jede Sängerin und jeden Sänger.

Im Publikum befanden sich auch Karin und Peter Schowalter vom Ringweilerhof in Hornbach: „Uns gefällt es sehr. Wir sind froh, gekommen zu sein. Wir kennen zwei, drei Mitglieder des Chors und kennen auch den Herrn Schreiweis. Da dachten wir uns, da müssen hin, das wird bestimmt prima und das war es dann ja auch.“

top