Die Strecke ist übersichtlich und Traktoren mit Anhängern fahren die Schaulustigen zu den besten Aussichtspunkten auf die acht bis zehn Schleppen.

Die Weselberger Jagdstrecke ist als besonders abwechslungsreich bekannt, führt sie doch in Berg- und Talfahrt durch Wälder, über Wiesen und Stoppeläcker. Da die Hindernisse alle in einem zweiten Feld auf einer verkürzter Strecke leicht umritten werden können, eignet sich die Verbandsschleppjagd sowohl für „alte Hasen“ ebenso wie für Neu-Einsteiger.

Auch die Bevölkerung ist herzlich eingeladen zuzuschauen und mit zu feiern – am Sonntag und bereits am Samstagabend im Kesslerschen Festzelt. „Wir rechnen mit so gutem Zuspruch an Zuschauern wie immer“, hoffen die Gastgeber. Das Bügelgeld beträgt 25 Euro, für Jugendliche bis 16 Jahre 15 Euro.

Infos und Anmeldung bei Karl Kessler (0151) 11 670 212. www.pferdesportverband-pfalz.de

(cvw)
top