400 Jahre Schlacht am Weißen Berg

Religion und Krieg in der Gegenwart

Zweibrücken/Landau. (red) Die Evangelische Akademie der Pfalz lädt am Freitag und Samstag, 24. und 25. Januar, ein zur Tagung „Religion und Krieg – 400 Jahre Schlacht am Weißen Berg“ im Bildungszentrum Butenschoen-Haus in Landau.

Der Dreißigjährige Krieg dient immer wieder als Metapher für gegenwärtige Konflikte: Eskalierend, langwierig, unübersichtlich, grenzenlos, brutal – und maßgeblich bestimmt von religiösen Faktoren. Einen ersten Höhepunkt erreichte er mit der Schlacht am Weißen Berg bei Prag am 8. November 1620.

Die Tagung betrachtet die Ereignisse zunächst aus historischer Perspektive – und fragt dann nach dem Verhältnis von Religion und Krieg in der Gegenwart. Welchen Anteil hatten Religion und Theologie am humanitären Desaster des Dreißigjährigen Krieges? Welchen Beitrag leisteten sie zum Friedensschluss? Welches Gewaltpotenzial haben religiöse Konflikte heute? Wie können Religionen dem Frieden dienen?

Alle Interessierten können sich bis zum 13. Januar 2020 per E-Mail bei Kerstin Overhage unter info@eapfalz.de anmelden.

top