Professor Katharina Zweig

Professorin erklärt Begriffe der digitalen Welt

Kaiserslautern. (red) Die Themen Künstliche Intelligenz, Big Data und Algorithmen sind zurzeit in aller Munde. Muss man sich nun Sorgen machen, weil sie immer größere Teile unseres Lebens besetzen? Und wie sollte die Politik damit umgehen?

Und versteht man wirklich immer alles richtig? Diesen Fragen hat sich die Informatikprofessorin Professor Katharina Zweig in ihrem neuesten Buch „Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl“ gestellt.

„Ich möchte den Lesern auf verständliche Art und Weise erklären, was eigentlich hinter den Begriffen steckt, die oft auch leichtfertig im öffentlichen Diskurs verwendet werden, manche sogar in düsteren Zukunftsszenarien. Ich bin davon überzeugt, dass Aufklärung über die Thematik und deren Auswirkungen und Folgen viele der aktuellen Debatten erleichtern würde“, erklärt die Informatikprofessorin.

Für ihre Schilderungen nutzt die vielfach als Deutschlands bekannteste Algorithmus-Erklärerin bezeichnete Expertin praxisorientierte Beispiele aus dem Alltag, Politik und Wirtschaft. Damit trifft sie den Nerv der Zeit und positioniert sich mit ihrer Expertise in den aktuellen Diskussionen, wofür sie auch bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

top