Katholische Kirche

Trierer Bischof will Missbrauchsopfer höher entschädigen

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann ist Missbrauchsbeauftragter der katholischen Kirche. FOTO: dpa / Harald Tittel

Trier. Missbrauchsopfer von Priestern und Ordensleuten in der katholischen Kirche können auf eine deutlich höhere Entschädigung hoffen. Das sagte der kirchliche Missbrauchsbeauftragte und Trierer Bischof Stephan Ackermann dem Trierischen Volksfreund.

In einer Arbeitsgruppe werde derzeit über Summen zwischen 15 000 und 300 000 Euro diskutiert. Bislang werden Betroffene mit bis zu 5000 Euro entschädigt, in besonders schweren Fällen auch höher.

Nach jüngsten Zahlen hat das Bistum Trier, zu dem auch große Teile des Saarlands zählen, bis Ende vergangenen Jahres 475 000 Euro Entschädigung an Opfer gezahlt.

top