Für ein Jahr

Stefanie Hubig übernimmt Vorsitz der Kultusminister

Die Mainzer Bildungs- ministerin Stefanie Hubig (SPD). Foto: Dedert/dpa FOTO: dpa / Arne Dedert

Mainz/Berlin. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig führt ab jetzt offiziell die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Bei einer Feierstunde im Bundesrat wurde die KMK-Präsidentschaft am Donnerstag turnusgemäß an die SPD-Politikerin übergeben.

Zu den Kernthemen 2020 gehört die Aufstellung eines gemeinsamen Bildungsrates der Länder. Die KMK hatte das im Dezember vereinbart, nachdem die Einrichtung des ursprünglich geplanten Nationalen Bildungsrates mit dem Bund gescheitert war. „Bildungspolitik ist Zukunftspolitik und alle Länder stehen hier vor ähnlichen Herausforderungen. Der eingeschlagene Weg hin zu mehr Vergleichbarkeit und zur gemeinsamen Qualitätsentwicklung muss deshalb weitergehen“, sagte Hubig.

(dpa)
top