Multivisionsschau

Bilderreise nach Portugal und Madeira

Impressionen aus Portugal (hier an der Algarve, Sagres) gibt es bei der Multivisionsschau zu sehen. FOTO: Kay Maeritz

Homburg. Am Dienstag 28. Januar, 20 Uhr, präsentieren Kay Maeritz und Angélique Verdel im Kulturzentrum Saalbau in Homburg ihre Foto-Film-Show „Portugal und Madeira“. Portugal ist geprägt vom rauen Atlantik.

Wer raue Natur mag, wird unweigerlich von den wilden Küsten Portugals in den Bann gezogen. Im Norden Portugals liegt die Wiege des Landes, hier wurde die Unabhängigkeit erst von den Mauren, dann von den Spaniern erkämpft. Städte wie Guimaraes, Braga und Bragança mit ihren Festungen und Kathedralen legen davon Zeugnis ab. Doch sie stehen heute im Schatten von Porto. Hier mündet der Douro und hier wird der Portwein gekeltert. Schon alleine Porto und der Douro, mit dem ältesten beschützen Weinbaugebiet der Erde, sind eine Reise wert.

Die Region zwischen Porto und Lissabon ist die kulturell wichtigste des Landes und bietet unzählige Baudenkmäler. Lissabon ist nicht nur die Hauptstadt Portugals, sondern mit seiner herrlichen Lage auch eines der touristischen Highlights des Landes – übertroffen wird ihre Anziehungskraft wohl nur von der Algarve mit ihrer in Europa einmaligen Steilküste im Westen und den Lagunen und Inseln östlich von Faro. Noch stärker vom Atlantik geprägt ist Madeira. Es ist vor allem das Naturerlebnis, das Reisende hierher zieht. Wanderungen entlang der Levadas, der alten Wasserkanäle, gestatten den Blick in die schroffe Berglandschaft. Noch atemberaubender ist der Blick vom Höhenwanderweg.

In ihrem Vortrag berichten Verdel und Maeritz vom Land, seinen Menschen, seiner oft unbändigen Natur und seiner Musik. Sie treffen Musiker, Künstler, Tänzer, Wanderer und Weinliebhaber.

top