Renommierter Komponist und Pianist

Heringers Kompositionen in der Landesbibliothek

Christof Heringer bei einem Konzert im Zweibrücker Stadtmuseum. FOTO: Marco Wille; www.marcowille.de; / Marco Wille

Südwestpfalz. Die offizielle Übergabe findet während eines Jazzkonzertes am 19. Oktober in Speyer statt.

Die Pfälzische Landesbibliothek in Speyer nimmt das gesamte Kompositionswerk von Christof Heringer in ihren Bestand auf. Die offizielle Übergabe erfolgt am Freitag, 19. Oktober, bei einem Jazzkonzert mit dem Quintett Christof Heringer. Neben den Eigenkompositionen gehen auch zahlreiche Bearbeitungen aus Klassik, Rock, Pop und Jazz in den Bestand der Bibliothek über und werden damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Schon mit seinen ersten Banderfahrungen im Alter von 16 Jahren hat der gebürtige Niedersimter angefangen zu komponieren. Waren es Ende der 1970er Jahre eher Rockkompositionen, kamen in den 1980er und 1990 er Jahre immer mehr Stücke mit Soul- und Funk-Einflüssen dazu. 1984 gewann er mit der Band „Raggedy Ann“ einen Plattenvertrag, auf dem Bewerbungsdemo waren auch Kompositionen Heringers.

In dieser Zeit spielte er auch mit amerikanischen Musikern in amerikanischen Clubs. „Hier kam ich zum ersten Mal mit dem Jazz in Berührung“, berichtet der Musiker. Nach zwei Bigbandworkshops mit dem amerikanischen Posaunisten Jiggs Whigham gründete er 1994 sein erstes Jazztrio. Zum Anfangsrepertoire gehörten Standards aus dem „Realbook“. Mit der Zeit kamen dann auch hier eigene Jazzkompositionen hinzu.

top