Christina Stürmer und Maxim Maurice

Erst Pop-Star, dann Zaubershow

Auf ihrer aktuellen Platte „Überall zu Hause“ zeigt sich die Österreicherin Christina Stürmer sehr persönlich, was wohl auch an ihrer inzwischen dreijährigen Tochter liegt. FOTO: dpa / Britta Pedersen

Neunkirchen. Die Neunkircher Nächte 2019 bieten dem Publikum wieder viel Programm. Zum Auftakt steht die energiegeladene Österreicherin Christina Stürmer auf der Bühne. Drei Tage Später folgt die spektakuläre Zauber- und Illusionsshow von Maxim Maurice.

(red) Am Mittwoch, 2. Oktober, eröffnet Popstar Christina Stürmer ab 20 Uhr die Neunkircher Nächte 2019 in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen.

Was vor 13 Jahren mit der Teilnahme an einer Casting-Show begann, ist heute einer der größten Erfolge der jüngeren Popgeschichte. Die gelernte Buchhändlerin Christina Stürmer landete gleich mit ihrer ersten Single „Ich lebe“ in ihrer Heimat Österreich einen Nr.1-Hit. Schnell konnte sie ihren Erfolg auch auf Deutschland ausweiten, gleich das Debüt schaffte es an die Spitze der Album-Charts. Seitdem ging es Schlag auf Schlag.

Immer, wenn Künstler verkünden: „Alles neu, alles besser, alles moderner“ ist üblicherweise Vorsicht angebracht. Oft will man dann nur ein neues Image verkaufen. Aber Christina Stürmer ist anders. Wenn die 36-jährige Neuerungen ankündigt, darf man davon ausgehen, dass es echte News sind. „Überall zu Hause“ aus dem Jahr 2018 überrascht insofern nicht, als dass es wie selbstverständlich eine künstlerische Weiterentwicklung darstellt. Wirklich überraschend sind beispielsweise die Texte der neuen Songs, die natürlich von Christina selbst mit Unterstützung ihrer Mitstreiter geschrieben worden sind.

top