Aus der Kommunalpolitik

Er hat vor allem das Dorfgemeinschaftshaus im Blick

Andreas Greß (SPD, rechts) ist weiterhin Ortsvorsteher von Heckendalheim und wird dabei von  Holger Oster (CDU) unterstützt. FOTO: Jörg Martin

Heckendalheim. Der Sozialdemokrat Andreas Greß steht weiter an der Spitze des Heckendalheimer Ortsrats, Holger Oster ist sein Stellvertreter.

Der Sozialdemokrat Andreas Greß steht weiter an der Spitze des Heckendalheimer Ortsrats. Das Kommunalgremium wählte Greß vor wenigen Tagen im Dorfgemeinschaftshaus in seiner konstituierenden Sitzung. Und zwar mit sechs Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und einer Enthaltung.

Das neue Ortsratsmitglied Margit Müller-Diop (SPD) hatte den 57-Jährigen vorgeschlagen. Margit Schmitt-Keller (SPD) war bei der Abstimmung verhindert. Der Sozialdemokrat Stefan Keller schlug Holger Oster (CDU) als Stellvertreter vor. Auch auf Oster entfielen sechs Ja-Stimmen bei zwei Gegenstimmen.

Zuvor hatte Bürgermeister Gerd Tussing (CDU) die ausgeschiedenen Mitglieder verabschiedet, als da sind Karl-Heinz Ecker (SPD) und Karin Lück (CDU). Die Versammlung bestimmte Ralf Karr (SPD) und Werner Stopp (FWG) zu Wahlhelfern, die die Gemeindemitarbeiterinnen Carina Kochems und Nicole Weinrank unterstützten.

(JMA)
top