Wohnhausbrand in Neunkirchen

Drei Menschen nach Brand vermisst

Feuerwehrleute auf einer Drehleiter versuchen den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neunkirchen zu löschen. FOTO: BeckerBredel

Neunkirchen. Die Feuerwehr rettet fünf Bewohner aus dem brennenden Wohnhaus in Neunkirchen.

Bei einem Feuer in der Neunkircher Innenstadt ist am Sonntag ein mehrgeschossiges Wohnhaus völlig ausgebrannt. Die Löscharbeiten dauerten während des ganzen Tages an. Da die Holztreppe verbrannte und auch Decken im Haus teilweise einstürzten, konnten die Helfer zunächst nicht in das Gebäude. So blieb unklar, ob es womöglich Tote gegeben hat. Aufgrund des Melderegisters weiß die Polizei von drei Menschen, die in dem Haus gemeldet sind. Ihr Verbleib ist bislang unklar. Die Ursache des Unglücks ist ebenfalls ungeklärt.

Dramatische Szenen gab es am frühen Sonntagmorgen. Nach dem Alarm gegen 5 Uhr rückte die Wehr von Neunkirchen mit Löschzügen sowie die Feuerwehr aus Ottweiler mit einer zusätzlichen Drehleiter aus. Vor Ort stand eine Frau mit drei Kindern an einem offenen Fenster, ein Mann hatte sich auf das Dach geflüchtet. Die Feuerwehr rettete diese Menschen über die Drehleitern. Die anschließenden Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Der Neunkircher Feuerwehr-Sprecher Christopher Benkert: „Das Treppenhaus war aus Holz. Es war schon größtenteils ausgebrannt, als wir angekommen sind. Auch die Decken zwischen den Geschossen sind teilweise eingebrochen.“ Die Feuerwehrleute, insgesamt rund 90, mussten von außen löschen. Sie stellten zudem Wachen in die beidseitig angebauten Häuser, um ein mögliches Übergreifen zu unterbinden. Die Anwohner wurden evakuiert. Der Einsatzort blieb über den gesamten Tag voll gesperrt.

top