Schon als Kind Liebe zur Trompete entdeckt

Mit dem Kinder-Kissen-Konzert fing es an

Die 18-jährige Sophie Jung aus Dudweiler liebt es, Trompete zu spielen. Ihre erste Begegnung mit dem Instrument hatte sie vor sieben Jahren beim Kinder-Kissen-Konzert in Rilchingen-Hanweiler. FOTO: Heiko Lehmann

Dudweiler/Rilchingen-Hanweiler. In Rilchingen-Hanweiler entdeckte Sophie Jung ihre Liebe zur Trompete, heute spielt sie selbst im Saar-Wind-Orchestra.

Wenn Sophie Jung am kommenden Samstag die Mehrzweckhalle in Rilchingen-Hanweiler betritt, dann ist es so ein bisschen wie Heimkommen. Dort findet das 14. Kinder-Kissen-Konzert des Saar-Wind-Orchestras statt: Kinder hören Orchestermusik und dürfen selber Instrumente ausprobieren.

Dieses Konzert war vor sieben Jahren auch der musikalische Karrierestart von Sophie Jung. „Ich weiß das noch ganz genau. Meine Mama stammt aus Hanweiler, und sie hat mich damals einfach mal mitgenommen. Ich wollte immer schon ein Musikinstrument spielen und war direkt fasziniert von dem großen Angebot. Ich habe alles ausprobiert, und am meisten Spaß hat mir die Trompete gemacht“, blickt die 18-Jährige aus Dudweiler zurück in das Jahr 2012. Der Funke zur Musik war sofort übergesprungen. In der Gemeinschaftsschule in Dudweiler machte sie danach in der Bläsergruppe mit, und beim Jugendorchester des Saar-Wind-Orchestras stieg sie auch ein.

Es war das Hobby, das sie immer machen wollte. „Ich war damals schon elf Jahre alt und hatte eigentlich viel zu lange gewartet, bis ich endlich mal ein Instrument in die Hand genommen habe. Ich hätte das schon viel früher machen sollen“, sagt Sophie. Mittlerweile spielt sie im großen Saar-Wind-Orchestra mit, liebt die wöchentlichen Proben und die großen Auftritte. Zur alljährlichen Maibowle oder zu den Weihnachtskonzerten, die in den kommenden Wochen anstehen, kommen immer mehrere hundert Zuhörer. Regelmäßig bekommt das Orchester tosenden Applaus während und nach seinen Auftritten.

top