Aktion der „Querdenker“

Für Nachhaltigkeit und für Naschkatzen

Die Querdenker trotzten dem Regen, der ihnen das erste Bewässern der Pflanzen abnahm. FOTO: Sandra Brettar

Homburg. Lob von Landrat Theophil Gallo für das Engagement der „Querdenker“ am Mannlich-Gymnasium in Homburg.

Alte Euro-Paletten wiederzuverwerten, in dem man Pflanzbeete aus ihnen baut, fällt eindeutig unter „Upcycling“. Dass nun sechs Hochbeete dieser Art den Schulgarten des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg bereichern, das ist laut Pressestelle des Saarpfalz-Kreises den aktuellen Querdenkern der Schule zu verdanken.

„Die Querdenker“ sind ein Förderprogramm für besonders leistungsstarke und begabte Schüler aller Klassenstufen. Sie arbeiten jahrgangsübergreifend von der sechsten bis neunten Klassenstufe und separat in der Oberstufe drei Stunden wöchentlich parallel zum Regelunterricht an einem Jahresthema. Forschendes Lernen, Kontakt zu Wissenschaftlern und außerschulischen Experten, Exkursionen und Teamarbeit sind dabei die zugrundeliegenden Prinzipien.

In diesem Jahr befassen sich die Querdenker mit dem Thema „Systeme“. Das Ökosystem und Nachhaltigkeit sind dabei ein Schwerpunkt. Daraus entstand die Idee, Pflanzbeete für den Schulgarten zu bauen, in denen saisonale Nutzpflanzen angebaut werden. Mit dieser Maßnahme möchten die Querdenker unter Anleitung von Ulrike Bossung, Jan Weißler und Johannes Schmitt auf die Relevanz saisonaler Ernährung und kurze Wege von der Produktion zum Konsumenten aufmerksam machen.

top