Städtepartnerschaft

Chor „Aber al Liger“ verzückt Besucher in Erbach

Die Geschichte der Bretagne spiegelte der Chor ,,Aber al Liger“ bei seinem Konzert in der Kirche Maria von Frieden eindrucksvoll wieder. FOTO: Markus Hagen

Erbach. Zur 35-jährigen Partnerschaft zwischen Homburg und La Baule traten die Musiker aus der Bretagne in der Kreisstadt auf.

Zu den vielen Aktivitäten rund um die Feierlichkeiten anlässlich der 35-jährigen Partnerschaft zwischen Homburg und La Baule und der 30-jährigen Freundschaft der Stadt mit Ilmenau gehörte auch ein Auftritt des bretonischen Chors „Aber al Liger“, zehn Folkloretänzern und sechs Musikern in der Kirche Maria vom Frieden in Erbach in Erbach.

Für den Chor „Aber al Liger“ unter der musikalischen Leitung von Guy Pouliquen und der Gesamtleitung von Jean Francois Gardie, der seit insgesamt drei Jahren besteht, war dies nicht der erste Auftritt in Homburg. In den vergangenen Jahren waren die Franzosen aus der Normandie bereits mehrfach in der Kreisstadt zu Gast gewesen.

Unterstützt von zehn Tänzern mit original bretonischen Verkleidungen und sechs Musikern mit ihren typischen Instrumenten, wie Dudelsack und „Bombaden“ (Tröten), pflegen die Musiker die typischen Klänge der Bretagne. Geistliche und seelische Lieder aus dieser Region zeigen die Liebe zum Land und auch dem Meer sowie das Schicksal der Matrosen und das maritime Leben.

top