Homburger Polizei sucht zwei Frauen

Die Diebe nutzen meistens die Unaufmerksamkeit der Kunden in Einkaufsmärkten, für ihre Beutezüge. Foto: Achim Scheidemann/dpaFOTO: Achim Scheidemann/dpa

Homburg. In Homburg sind zwei Frauen ins Visier der Polizei geraten. Sie stehen nach Angaben der Polizei aktuell im dringenden Tatverdacht, ein Portemonnaie aus der umgehängten Tasche einer 63-jährigen Kundin in einem Einkaufsmarkt in Bexbach gestohlen zu haben.

Die Homburger Polizei geht allerdings davon aus, dass dies keine Einzeltat gewesen war, sondern vielmehr, dass die Frauen auch für andere Straftaten, darunter auch in Homburg, infrage kommen könnten. So nimmt die Polizei einen Diebstahl ins Visier, der sich bereits am Samstag, 12. November, vergangenen Jahres gegen 11.50 Uhr in der Innenstadt ereignet hatte. Der richterliche Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung sei jetzt ergangen, so die Polizei weiter. Die beiden Täterinnen nutzten demnach eine Unaufmerksamkeit der Kundin und entwendeten die Geldbörse aus der umgehängten Tasche, deren Reißverschluss offenbar kaputt war.

Beide Täterinnen werden nach Angaben der Homburger Polizei wie folgt beschrieben: Die eine Frau ist etwa 1,60 Meter groß und schlank und trägt einen schwarzen Pferdeschwanz. Die zweite Frau soll etwa 1,65 Meter groß und von kräftiger Statur sein, sie hat schwarze, hochgesteckte Haare, wie es heißt.

Täterhinweise von Zeugen an die Polizeiinspektion in Homburg unter der Telefonnummer (0 68 41) 10 60.

top