Angebot des Heimat- und Verkehrsverein Kirkel

Nach Luxemburg zur Ausstellung

Kirkel. Der Heimat- und Verkehrsverein Kirkel besichtigt am 4. Juni „Plakeg“.

Der Heimat- und Verkehrsverein Kirkel bietet am Dienstag, 4. Juni, eine Fahrt nach Luxemburg zur Ausstellung „Plakeg – der Akt um 1900“ an. Zunächst geht es an dem Tag in die Stadt Luxemburg. Dort kann, wer mag, die City zu Fuß oder mit der kleinen Stadtbahn besichtigen und die Mittagspause dort verbringen. Anschließend fährt man dann zur Villa Vauban und in die Ausstellung.

Der Hintergrund der Schau: Gegen Ende des 19. Jahrhunderts vollzog sich ein grundlegender Wandel in der Auffassung des Aktes. Eine Generation junger, avantgardistischer Künstler wollte mit den akademischen Traditionen der Darstellung des unbekleideten Körpers brechen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Gemälde, Zeichnungen und Grafiken des deutschen Künstlers Lovis Corinth, in dessen Werk verschiedene Varianten des Aktes einen bedeutenden Platz einnehmen. Zusammen mit Arbeiten von Zeitgenossen Corinths wie Albert Weisgerber, Max Slevogt, Hans Purrmann, Auguste Renoir, Auguste Rodin und Edgar Degas präsentiert die Schau eine Epoche im Umbruch. Ergänzend werden frühe Fotografien gezeigt. Sie dienten als Hilfsmittel an den Kunstakademien und ersetzten teilweise das lebende Modell.

top