Die Rote Waldameise im Speziellen, wie Kraus erklärt, sei ein so genannten „monogynes“ Volk, sprich: Es hat nur eine brutfähige Königin. „Solche Völker sind immer schwer umzusiedeln. Denn wenn man diese Königin nicht findet und mitumsiedelt, dann würde das Volk aussterben. Denn nur die Königin legt Eier.“

Im Fall des Volkes auf dem Gelände am Warburgring geht Sandra Kraus davon aus, dass eben diese Königin im „Sommerquartier“, dem besagten, massiven Baumstumpf, lebt. Den verfrachtet Cornel Wilde als zweites hoch hinauf auf an den alten Hubschrauberlandeplatz – wie schon zuvor das „Winterquartier“.


top