Blieskastel soll noch schöner strahlen

Blieskastel hat einige malerische Winkel, Ecken und Plätze und gilt auch als Tor in den Bliesgau. Fotos: Fredi Brabänder/Norbert RechFOTO:

Einweihung des neuen Luitpoldplatzes am 30. April: Rundbänke unter Linden und Außengastronomie.

Die Barockstadt Blieskastel soll noch schöner werden. So ist derzeit eines der größten Projekte die Umgestaltung des Luitpoldplatzes. Auch wenn es derzeit noch nicht danach aussieht, soll der Platz bereits am 30. April der Öffentlichkeit freigegeben werden. "Die Einladungen für die Feier sind bereits verschickt", berichtet Ortsvorsteher Hans-Jürgen Trautmann, der dabei verschmitzt lächelt. Auch die mit der Gestaltung beauftragte Firma habe einen solchen Brief erhalten und müsse sich deshalb besonders ins Zeug legen, um den zugesicherten Termin auch einhalten zu können.

Auf dem Platz sind auf beiden Seiten jeweils eine Freifläche von je hundert Quadratmetern vorgesehen. Rechts mit Blick in die Von-der-Leyen-Straße wird es künftig 15 Parkplätze geben. Um beide Linden werden Rundbänke zum Verweilen einladen. Ein Gastronomiebetrieb, der sich an der Maßnahme finanziell beteiligt, wird im linken Bereich eine Bestuhlung vornehmen, und rechts unter der Linde werden für Kinder Spielgeräte aufgebaut. Neben der Gestaltung des Luitpoldplatzes wird in der Von-der-Leyen-Straße das Pflaster saniert. Dabei wird der Unterbau nachreguliert und das Pflaster neu in Beton versetzt, sowie die Entwässerungsrinnen neu verfugt. Die Gesamtkosten der Umgestaltung des Luitpoldplatzes betragen 66 000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt betrage 22 000 Euro. Der Ortsrat Mitte beschloss aus seinem Budget 13 500 Euro zur Verfügung zu stellen, zusätzlich 8200 Euro für die Sanierung der Linde.

Trautmann nennt einen weiteren politischen Schwerpunkt: die Erstellung eines neuen Verkehrskonzeptes für die Blieskasteler Altstadt. Mit der bisherigen Regelung hätten vor allem Fremde ihre Schwierigkeiten. Im nächsten Jahr soll auch die Verlegung der L 113 - die Bahnhofstraße - auf den alten Bahndamm beginnen. Diese Verlegung sehe auch einen direkten Anschluss der "neuen" Bahnhofstraße an den Kreisverkehrsplatz vor.

top