Homburg

Zwei Bienenvölker an der Schule

Honigbienen werden im Saarpfalz-Gymnasium Homburg von Schülerinnen und Schülern betreut. FOTO: Stefan Holzhauser

HOMBURG. Schülerinnen und Schüler des Saarpfalz-Gymnasiums in Homburg erfahren viel darüber, wie wichtig die Bienen für den Menschen sind.

Am Homburger Saarpfalz-Gymnasium gibt es nun Bienen. „Wir haben jetzt seit diesem Schuljahr zwei Bienenvölker. Die Arbeitsgemeinschaft Naturdetektive oder Bienen-AG betreut sie ab sofort“, erklärte Lehrerin Jasmin Schneider. Der AG gehört Sophie Rohe aus der sechsten Klasse an.

„Heute wird unsere Anlage offiziell eingeweiht. Die Bienenkönigin haben wir mit einem grünen Punkt gekennzeichnet, damit wir sie erkennen können. Wir haben in der AG bereits Regeln gelernt, wie man sich bei ihnen verhalten soll“, meinte Rohe in der vergangenen Woche. Ganz wichtig sei auch gewesen nachzuschauen, ob die Bienen der aus der gleichnamigen Zeichentrickserie Biene Maja ähneln. „Es gibt aber überhaupt keine Ähnlichkeit. Die Biene Maja hat solche Haare wie wir und ist vermenschlicht. Und natürlich warten wir auf den ersten Honig. Er ist wohl im Frühling zu erwarten“, ergänzte die Schülerin.

Auch vom Imkerverein Homburg waren zwei Vertreter vor Ort und bedankten sich für die künftige Zusammenarbeit. Die Schule ist nun auch offiziell ein Vereinsmitglied. „Wir wurden von der Schulleitung darüber informiert, dass sich eine Imker-AG gegründet hat. Und wir sind heute mit dabei, um eventuell offene Fragen zu beantworten. Das diesjährige Bienenjahr ist bereits rum, die Bienen bereiten sich schon für das nächste Jahr vor“, erklärte Simone Farnholz vom Imkerverein Homburg. Sie hatte Wolfgang Maske vom Verein-Lehrbienenstand mitgebracht. „Es ist extrem wichtig, das Bienenwissen auch in der Schule zu verbreiten. Früher war das Imker-Einstiegsalter so ab 50, mittlerweile ist es bereits bei 15,16. Wir haben momentan um die 80 Mitglieder. Mittlerweile kommen auch viele Jugendliche, sodass das Durchschnittsalter nach unten gedrückt wird“, berichtete Maske von einem Anstieg an Bienenfreunden. Auch der Zuwachs an weiblichen Mitgliedern sei erfreulich.

top