Saubermachaktion

Anmeldung möglich für „Picobello"-Sammelaktion

Die picobello-Aktion hat auch einen pädagogischen Wert: Kinder finden es schlimm, wenn sie den Müll sehen, der in der Landschaft liegt.  FOTO: picture-alliance/ dpa/dpaweb / Patrick Lux

Homburg. () Am 29. und 30. März ist es wieder soweit: Der nächste „Frühjahrsputz für die Umwelt“ im Rahmen der Kampagne „Saarland picobello“ findet statt. Seit 16 Jahren engagieren sich jedes Mal Tausende Menschen im Saarland bei der „Picobello“-Aktion, darunter auch viele fleißige Hände in Homburg, Schulen, Vereine und Kindergärten.  Die Teilnehmer stzen mit ihrem Engagement ein wichtiges Signal für den Umweltschutz.

Auch in diesem Jahr sind wieder Schulen, Kindertagesstätten, Vereine, Verbände, Unternehmen, Initiativen, Familien und Einzelpersonen aufgerufen, sich an der landesweiten Aktion zu beteiligen und etwa  Gehwege, Grünanlagen, Schulhöfe, Spielplätze, Parks und Waldwege von Müll zu befreien.

Träger und Koordinator der Kampagne ist der Entsorgungsverband Saar, der die picobello-Abfälle in seinen Entsorgungsanlagen kostenlos annimmt. Die saarländischen Städte und Gemeinden unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Organisation ihrer Sammelaktionen vor Ort und transportieren den gesammelten Müll zu den EVS-Entsorgungsanlagen. Starker Partner von „Saarland picobello“ ist wieder Kaufland.

Das Unternehmen stellt kostenfrei Handschuhe für die teilnehmenden Kinder sowie Abfallsäcke zur Verfügung. Anmeldeschluss für picobello-Sammelaktionen ist der 12. März 2019. Ausgewählte Sammelaktionen werden im Frühsommer 2019 prämiert.

top