Aus der Kommunalpolitik

Imelda Frenzel bleibt die Chefin im Ort

Die Ortsvorsteherin von Medelsheim-Seyweiler Imelda Frenzel mit ihrem Stellvertreter Matthias Braun. Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott

Medelsheim. Dem Gemeindebezirk Medelsheim-Seyweiler bleibt das Fühungsduo erhalten.

Im Gemeindebezirk Medelsheim-Seyweiler kann das Führungsduo, bestehend aus Ortsvorsteherin Imelda Frenzel aus Medelsheim und ihr Seyweiler Stellvertreter Matthias Braun, seine Arbeit fortsetzen. In der konstituierenden Ortsratssitzung wurden beide wiedergewählt. Frenzel erhielt alle Stimmen, bei Braun enthielt sich ein Mitglied seiner Stimme. Michael Clivot, Erster Beigeordneter der Gemeinde Gersheim, der die Sitzung leitete, verabschiedete die Ratsmitglieder Hans-Jürgen Krämer nach zehnjähriger, Axel Pawolek und Katja Schäfer nach fünfjähriger Amtszeit. Weiterhin ehrte er Imelda Frenzel für 16-jährige Zugehörigkeit im Gremium und zehnjährige Amtszeit als Ortsvorsteherin sowie Peter Krämer für zehnjährige Amtszeit. Die Zusammensetzung des neunköpfigen Gremiums, dem vier Frauen angehören, war aufgrund einer Mehrheitswahl zustande gekommen, da lediglich die CDU zur Kommunalwahl eine Liste eingereicht hatte. Clivot ermunterte alle, weiter an der Pflege und Stärkung der Dorfgemeinschaft zu arbeiten. Die alte und neue Ortsvorsteherin sprach von einer weiteren Unterstützung der Feuerwehr bei der Sanierung des Seyweiler Feuerwehrgerätehauses. Sie mahnte die Sanierung des Kreuzes auf dem Pirminiusplatz an. Zudem sprach sie von ausbesserungsbedürftigen Ortsstraßen wie der ältere Teil der Straße „Im Allmend“ sowie der Brühlstraße. Sehr wichtig seien auch die Sanierung und der Erhalt der Friedhofshalle.

Zur Person: Imelda Frenzel (CDU), 55 Jahre, Hauswirtschafterin, gehört seit 16 Jahren dem Ortsrat Medelsheim-Seyweiler an und ist seit zehn Jahren Ortsvorsteherin. Matthias Braun (CDU), 54 Jahre, Diplom-Bauingenieur, gehört seit fünf Jahren dem Ortsrat an und ist seither auch stellvertretender Ortsvorsteher.

(ott)
top