Überall nur frohe Gesichter

Bei diesem Ereignis stimmte einfach alles

Der Chor Querbeat aus Erfweiler-Ehlingen machte bei den Weinbaufreunden Station, um sich auch an der schönen Aussicht zu erfreuen. FOTO: Wolfgang Degott

Reinheim. 650 Teilnehmer, knapp 70 Helfer, sechs Stationen: Ein Riesenerfolg war die dritte kulinarische Weinwanderung in Reinheim. 

Überall frohe Gesichter sah man bei der dritten kulinarischen Weinwanderung in Reinheim. Ob unter den rund 650 Teilnehmern oder den knapp 70 Helfern an den sechs Stationen – die Stimmung hätte nicht besser sein können. Auch spielte der Wettergott mit, verzauberte die Bliesgau-Landschaft in wunderschöne Panoramen, die bei einem kühlen Glas Grauburgunder oder Rosé genossen werden konnte. Da das 1000-Seelen-Dorf an der deutsch-französischen Grenze seit zwölf Jahren anerkanntes Weinanbaugebiet ist, konnte sogar heimischer Biosphären-Wein oder auch Rotling angeboten werden.

In viertelstündigen Abständen starteten immer 60 bis 70 Personen am Sportheim auf den 11,5 Kilometer langen Rundweg. Zuvor wurden sie von den „Mitarbeitern“ des Kleintierzuchtvereins (KZV) mit einem Glas Crémant beschenkt, mit dem obligatorischen Weinglas, der Streckenkarte und einer gekühlten Flasche Wasser versorgt. Über der Bliesbrücke wurde der Reinheimer Berg in Angriff genommen. Bald war das rund 4000 Quadratmeter große Anbaugebiet der Weinbaufreunde im Blickfeld.

Der Vorsitzende Alexander Nagel freute sich, dass es aus kleinen Anfängen vor 20 Jahren gelungen ist, die Sache stetig weiterzuentwickeln. „Das haben uns damals nicht viele zugetraut, doch wir haben uns durchgebissen, auch mithilfe zweier engagierter Landwirte“, so der Chef des 2001 gegründeten Clubs.

top