In Bexbach soll's leiser werden

Viel Verkehr - und damit natürlich auch viel Lärm - gibt es in der Rathausstraße in Bexbach. Foto: PM/HagenFOTO:

Bexbach. Mit gezielten Aktionen und Maßnahmen will man künftig dem Problem Lärm in Bexbach beikommen. Gemäß der EU-Umgebungslärmrichtlinie beschloss der Stadtrat gestern Abend im Volkshaus in Oberbexbach die Aufstellung eines Lärmaktionsplans. Es geht um die europaweite Festlegung eines gemeinsamen Konzepts zur Lärmbekämpfung

Bexbach. Mit gezielten Aktionen und Maßnahmen will man künftig dem Problem Lärm in Bexbach beikommen. Gemäß der EU-Umgebungslärmrichtlinie beschloss der Stadtrat gestern Abend im Volkshaus in Oberbexbach die Aufstellung eines Lärmaktionsplans. Es geht um die europaweite Festlegung eines gemeinsamen Konzepts zur Lärmbekämpfung. Aufgelistet wurden etwa die Lärm-Intensität an Hauptstraßen oder in Schulen (wir werden noch berichten).Vereidigt wurde das neue Stadtratsmitglied Holger Riedel (CDU), der für den Anfang Juli verstorbenen Klaus Homberg jetzt der CDU-Fraktion angehört. Für ihn keine neue Umgebung, Riedel gehörte dem kommunalen Gremium bereits von 1999 bis 2004 an. Alexander Funk ist für Klaus Homberg jetzt Mitglied des Aufsichtsrats der Stadtwerke Bexbach.Weitgehende Einstimmigkeit beherrschte die Sitzung: Ohne Gegenstimme bescheinigte der Rat Bürgermeister Heinz Müller korrekte Arbeit im Haushaltsjahr 2006, die Entlastung wurde einstimmig beschlossen.Auf den Weg brachte der Stadtrat den zweiten Bauabschnitt der Kanalerneuerung in der Bliestalstraße für rund 390000 Euro. Rund 88000 Euro wird die Sanierung des Flachdachs auf dem Kultursaal-Trakt der Grundschule Oberbexbach kosten. Die beiden Büchereien im Stadtgebiet Bexbach, die Edith-Stein-Bücherei der Pfarrei St. Martin Bexbach und die katholische Pfarrbücherei Oberbexbach, werden künftig mit insgesamt 800 Euro pro Jahr unterstützt. Über die Aufteilung wird noch entschieden, so Bürgermeister Heinz Müller.Einstimmig wurden auch die Weichen gestellt für den kommenden Sommer: Den Ferienpass, der zum Eintritt in die Bäder und ins Grubenmuseum berechtigt, wird es für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien wieder zum Preis von fünf Euro geben. Der Stadtrat hat die Verwaltung beauftragt, für 2009 wieder ein Kinderferienprogramm zu organisieren. Und auf dem Aloys-Nesseler-Platz wird es an den Samstagen der Sommerferien wieder den "Bexbacher Kindersommer" geben.Für Diskussionen sorgte der von Alexander Funk erläuterte Antrag der CDU-Fraktion, eine Schulbuch-Ausleihe einzuführen mit dem Ziel, Familien von den Kosten der Schulbücher zu entlasten. Die SPD-Fraktion brachte dazu zur Sitzung einen eigenen Antrag ein.

top