Karitativer Weihnachtsmarkt Oberbexbach

Ein Glanzpunkt in der Vorweihnachtszeit

Wie immer präsentierte sich der karitative Weihnachtsmarkt in Oberbexbach mit seinem ganz besonderen Ambiente. FOTO: Thorsten Wolf

Oberbexbach. Beim karitativen Weihnachtsmarkt in Oberbexbach wird privates Engagement groß geschrieben. Die Organisatoren sammeln wieder für einen guten Zweck.

Auch in seinem 17. Jahr präsentierte sich der karitative Weihnachtsmarkt in Oberbexbach am Wochenende als echter Glanzpunkt in der Vorweihnachtszeit am Höcherberg. Was vor vielen Jahren mit zwei Buden und einem Christbaum-Verkauf an der Oberen Hochstraße begonnen hat, ist inzwischen ein echtes, kleines Weihnachtsdorf – eines mit ganz viel Stimmung.

Was den Weihnachtsmarkt deutlich von anderen in der Region unterscheidet, das ist einiges: Zum einen steht privates Engagement im Fokus, es sind die Familien Feix, Ecker, Hauser und Schwarztrauber, die diesen prächtigen Markt erschaffen haben und nun mit großem Erfolg betreiben. Zum anderen ist die Spendensumme, die mittlerweile zusammenkommt, unglaublich. Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr als 60 000 Euro an die Elterninitiative krebskranker Kinder, den Mukoviszidose-Verein und auch an die Jugendfeuerwehren der Stadt Bexbach ausgeschüttet (wir berichteten). Und diese Spendensumme kam zusammen, obwohl das Wetter den Markt 2018 arg gebeutelt hatte.

In diesem Jahr sah es zeitweise nicht viel besser aus, vor allem über den Freitag hinweg musste man schon ein bisschen Angst haben. Eigentlich hatte es da vom Morgen an geregnet, in den Abendstunden wurde es aber deutlich besser und trockener. Und so stand der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr wettertechnisch nichts mehr im Wege. Da konnte Ludwig Feix, der Cheforganisator des karitativen Weihnachtsmarktes, schon zahlreiche Besucher auf dem Gelände begrüßen.

top