Stadtrat Bexbach

Planung von Utopion können beginnen

Der Bexbacher Stadtrat hat am Donnerstag die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Utopion-Gelände in Oberbexbach beschlossen, damit wurde das Planungsverfahren in Gang gesetzt. FOTO: Thorsten Wolf

Bexbach. Stadtrat Bexbach beschließt Start des Bebauungsplan-Verfahrens auf dem ehemaligen Bundeswehr-Übungsplatz.

Seit Jahren ist die Gegenwart und die Zukunft des früheren Bundeswehr-Standortübungsplatzes in Oberbexbach am Höcherberg ein Thema. Was vor allem Stadtrat, Verwaltung und die Bürger umtreibt: Was darf dort geschehen, was soll dort geschehen und was nicht?

In den vergangenen Monaten gab es ein zähes Ringen, die aktuellen Pläne eines Investors hatten noch einmal deutlich die Gräben aufgezeigt zwischen denen, die Veranstaltungen wie „Epic Empires“, einem großen Live-Rollenspiel auf dem Areal, begrüßen und denen, für die Naturschutz und maximaler Anwohner-Schutz im Vordergrund stehen (wir berichteten). Gestritten und verhandelt wurde dabei konkret rund um die Frage, ob ein Landschaftsschutzgebiet überhaupt überplant werden kann und ob ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt werden soll oder nicht. In seiner letzten Sitzung für das Jahr 2019 hat der Stadtrat Bexbach am Donnerstagabend nun dafür grünes Licht gegeben. Gegen die Stimmen von Grünen und FWG wurde mehrheitlich ein Aufstellungsbeschluss getroffen. Dieser setzt nun das eigentliche Bebauungsplanverfahren in Gang.

Bexbachs Bürgermeister Christian Prech (CDU) erläuterte vor dem Eintritt in die Diskussion das, was nach langen Verhandlungen in der vergangenen Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik nun zur Abstimmung stand. Prech verdeutlichte hier auch, dass auf Basis einer entsprechenden Rechtseinschätzung die Überplanung eines Landschaftsschutzgebietes „durchaus möglich ist“. Und: „Ich gebe hier ausdrücklich zu Protokoll, dass ich Veranstaltungen wie ‚Epic Empires’ in Bexbach begrüße und für mich persönlich das öffentliche Interesse zu bejahen ist.“

top