Höchen

Verstärkung für die Frauen ist willkommen

Der Vorsitzende des MGV Höchen, Heiner Scherer, mit dem Frauenchor beim jüngsten Sängerschoppen im Juni. FOTO: Eva Maria Scherer

Höchen. Der noch junge Höcher Chor, der im vergangenen Jahr gegründet wurde, probt bereits wieder.

Es war bei der Veranstaltung zur Frauenfastnacht im Frühjahr 2018, als die Idee geboren wurde. Vier junge Damen feierten ausgelassen und waren in bester Stimmung. Der MGV bot in bewährter Weise sein Gesangsprogramm, als Judith Bosslet bemerkte: „Weshalb singen eigentlich immer nur die Männer? Frauen können das doch auch, eventuell sogar besser, wir sollten einen Frauenchor gründen.“ Die drei anderen Frauen, Silvia Faak-Jost, Katrin Hares und Katharina Hary, waren sofort Feuer und Flamme. Aus einer Sektlaune heraus geboren, schritt man unverzüglich zur Tat.

Zunächst waren es acht bis neun Frauen, die auch sofort bereit waren, einem neu zu gründenden Frauenchor beizutreten. Es fanden schon bald Gespräche mit dem Vorstand des MGV statt, denn es wäre sicher nicht sinnvoll, einen neuen Frauen-Gesangverein zu gründen, aber eine neue Frauenabteilung beim Höcher MGV hätte sicherlich einen gewissen Charme, wie es in der Pressemitteilung des Chores heißt.

Man muss aber auch ehrlich sagen, dass nicht alle Mitglieder des MGV zunächst von dieser Idee begeistert waren – ein Männergesangverein, seit 1885, nächstes Jahr also stolze 135 Jahre, eine reine Männerdomäne, und nun?

top