Börse

Mekka für Modellbahnfreunde

Eine ganze Bahnanlage im Koffer? Gab’s auch schon zu bewundern bei der Börse der Modellbahnfreunde Bexbach.FOTO: Jennifer Klein

Bexbach/Limbach. Das neue Jahr beginnt für Modellbahnfreunde mit einem Höhepunkt. Die Börse der Modellbahnfreunde Bexbach lockt alljährlich zahlreiche Besucher an. Am 5. Januar in der Dorfhalle Limbach.

Für alle, deren Herz beim Anblick kleiner (und großer) Züge höher schlägt, ist es schon eine liebgewonnene Tradition zum Jahresanfang: Am Sonntag, 5. Januar öffnen die Modellbahnfreunde Bexbach nun zum 27. Mal die Türen zu ihrer Modellbahn- und Spielzeugbörse, die von Bexbach wegen der gesperrten Höcherberghalle in die Limacher Dorfhalle umgezogen ist.

Schon weit über die Landesgrenze hinaus bekannt, ist die Börse zu einem Dreh- und Angelpunkt für alle Freunde von Modelleisenbahnen, Modellautos und Spielzeug geworden. Nicht nur aus dem gesamten südwestdeutschen Raum kommen die Besucher, auch aus Frankreich, Luxembourg und angrenzenden Länder kommen die Schnäppchenjäger zur ersten Börse ihrer Art im neuen Jahr. „Die Sammler von Modellspielzeug bevorzugen trotz Internetverkauf die Börse, da sie dort die Ware begutachten, prüfen, handeln und noch mit Gleichgesinnten etwas fachsimpeln können. Im Internet ist es leider nicht ausgeschlossen, dass Ware mit Mängeln verkauft wird, die in der Beschreibung nicht erwähnt, oder gar elegant umschrieben sind“, ist die Erfahrung von Klaus Simon, der „Börsenbeauftragte“ der Modellbahnfreunde Bexbach.

Das Angebot ist durch neue Verkäufer abwechslungsreicher und fast jeder Besucher findet „sein Schnäppchen“. Über 40 Aussteller unter anderem aus Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Luxembourg und Saarland werden auf über 300 Meter Tischfläche vertreten sein.

top