Angriff auf Unparteiischen

Nach roter Karte: Fußballer jagt Schiedsrichter übers Spielfeld

Beim Bezirksligaspiel Riegelsberg gegen Dudweiler sah ein Spieler am Sonntag erst die Rote Karte – und dann völlig rot. FOTO: dpa / Peter Steffen

Dudweiler. Ein Fußballer sieht im Spiel der Bezirksliga Saarbrücken die rote Karte und dreht daraufhin durch. Nach dieser jüngsten Attacke im Saar-Fußball greifen neue Regeln.

Erneuter Zwischenfall im Saar-Fußball: Wieder ist ein Schiedsrichter angegriffen worden. Diesmal jagte am vergangenen Sonntag ein aufgebrachter Spieler einen Schiedsrichter übers Feld. Das berichtet der 1. FC Riegelsberg auf seiner Facebookseite.

In diesem Spielbericht weist der 1. FC Riegelsberg auf die jüngste Attacke auf einen Schiedsrichter im Saar-Fußball hin. FOTO: Matthias Zimmermann

Demnach war es während einer Partie in der Bezirksliga Saarbrücken zu der Attacke gekommen. Riegelsberg war mit der zweiten Mannschaft zu Gast beim ASC Dudweiler. Beim Stand von 0:2 für die Gäste kam es auf dem Spielfeld zum Streit zwischen Kickern, was gleich mehrere rote Karten zur Folge hatte. Ein Dudweiler Spieler, der ebenfalls rot gesehen hatte, soll nach dem Bericht nun den Unparteiischen angegangen haben. Er schubste ihn, „wollte ihm sichtlich an den Kragen“, heißt es weiter. Der Aufgebrachte habe den Schiri über den Platz verfolgt, der darauf Schutz bei einem Ordner suchte. Dieser habe ihn in die Kabine geleitet.

top