Zweibrücken

Partyabend mit Startschwierigkeiten

Die US-amerikanische Kultband Kool & the Gang brachte zehn Musiker auf die Bühne der Westpfalzhalle. Im Hintergrund ganz in Weiß: Namensgeber Robert Kool Bell.FOTO: Sebastian Dingler

Zweibrücken. Wegen technischer Probleme sind Kool & The Gang in Zweibrücken mit erheblicher Verspätung aufgetreten.

Nach dem Konzert war die Meinung aller Befragten in einem Punkt gleich: Dass Kool & the Gang erst um 21.20 Uhr auf die Bühne der ausverkauften Westpfalzhalle kamen und anschließend über diesen Umstand kein Sterbenswörtchen verloren, wurde sehr negativ beurteilt.

Das war auch in der Halle schon spürbar, als der 15-jährige Gitarrenvirtuose Frano Zivkovic ein Pfeifkonzert abbekam. Das galt sicher nicht ihm, sondern dem Befehl des Konzertmanagements, den Auftritt von der geplanten halben Stunde auf vierzig Minuten auszudehnen. Als dann noch Sanitäter gesehen wurden, wie sie hinter die Bühne eilten, musste mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

In Wirklichkeit war ein technisches Problem mit dem digitalen Mischpult Ursache des verspäteten Beginns. So lauteten jedenfalls die Aussagen von Kulturamtsleiter Thilo Huble und Roland Nilles, dem Chef der veranstaltenden Firma Kultopolis. Beide führen schon seit längerem eine gute Kooperation, die es jetzt ermöglichte, dass die Kultband der Siebziger und Achtzigerjahre ins Programm der Reihe Euroclassic eingebaut werden konnte.

top